Modul I - Inhalte

Grundlagen Systemischen Denkens und Handelns

Das erste Modul vermittelt Ihnen die wichtige grundlegende Haltung und Denkweise der Systemischen Arbeit.

Anders als in anderen Beratungs - und Therapieformen ist die Betrachtung der Wechselwirkung zwischen Beteiligten in einem Wirkungszusammenhang Grundlage Systemischen Denkens und Handelns.

Das können Menschen oder auch andere Elemente eines Systems sein.

Ein System ist eine Art von  Geschehen, in dem Beteiligte oder Elemente durch die Art ihrer Wechselwirkung für bestimmte Entwicklungsziele, Auswirkungen und Resultate zusammenwirken .

Ein System hat einen Sinn, der nicht aus einem Einzelteil des Systems entsteht, sondern aus dem übergeordneten Zusammenwirken für ETWAS.

Entscheidender Aspekt, damit ein System ein System ist:

Wofür ist das System unterwegs!

In Modul I  erlernen Sie diese grundsätzliche andere Herangehensweise und den anderen Umgang mit Ihren Klienten.

Alles hängt mit allem zusammen!

Kontakt

Kontakt

Telefon: 0871/ 965 92 00

Email: kontakt@fortbildungszentrum-landshut.de

Inhalte

  • Die fünf Säulen der Identität
  • Das Soziale Atom
  • Die fünf Phasen der Beratung
  • Die Grundprinzipien der Systemischen Beratung
  • Übersicht über Systemische Interventionen
  • Grundlagen der Systemtheorie
  • Der Radikale Konstruktivismus
  • Biologische Erkenntnistheorie nach Maturana
    • Autopoiese
    • Operationale Geschlossenheit
    • Informationelle Geschlossenheit
    • Autonomie
    • ... 

Ziele

  • Sie erfahren das systemische Denkmodell und Hintergründe zur konstruktivistischen Erkenntnistheorie
  • Sie erfahren, wie Sie eine wertschätzende beraterische Grundhaltung einnehmen können
  • Sie erleben die Wirkungsweise des Beratungsansatzes
  • Sie verstehen die wesentlichen Aspekte des systemischen Ansatzes und können diese auf Ihre Beratungstätigkeit übertragen
  • erste Gesprächstechniken und Interventionen