• Die neue Autorität

Ihre Fachdozenten

Die Neue Autorität

Seit Jahren arbeiten Sabine Hartmann und Hajo Mühlen mit dem Konzept der Neuen Autorität nach Haim Omer in den Kontexten Familientherapie und Coaching,in der ambulanten und stationären Jugendhilfe, in Kindertagesstätten, Schulen und zunehmend in Unternehmen.

Prof. Dr. Haim Omer ist Lehrstuhlinhaber für klinische Psychologie an der Universität Tel Aviv, er entwarf mit seinem Team das pädagogische Konzept der Neuen Autorität. In unserer täglichen Arbeit machen wir die Erfahrung, dass Menschen oft große Unsicherheit in der Ausübung ihrer Rolle erleben und manchmal das Gefühl spüren keine brauchbaren Mittel bzw. Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit destruktivem Verhalten zu haben. Auch Führungskräfte in Einrichtungen und Unternehmen fühlen die Notwendigkeit Autorität aus ihrer persönlichen Integrität heraus zu entwickeln, Konflikte gemeinschaftlich zu lösen und die vorhandenen Netzwerke konstruktiv in ihre Arbeit einzubinden. Die zahlreichen positiven Erfahrungen und Rückmeldungen von Eltern, Kindern, Jugendlichen, Institutionen, Führungskräften und Gemeindepolitikern bestätigen uns, wie einfach, klar und effizient die Haltung und Werkzeuge der Neuen Autorität in Beziehungen wirken. Es ist uns eine Herzensangelegenheit die Neue Autoritätmit möglichst vielen Fachkräften zu teilen. Deshalb haben wir ein Training zu diesem Konzept entwickelt und ausgearbeitet.

Wir wollen, dass Sie persönlich profitieren und als Multiplikator in Ihrem Arbeitsumfeld wirken können.

Ziele der Fortbildung

 

Sie erlernen Haltungen und Werkzeuge, deren Wirksamkeit durch das Team um Haim Omer fortwährend in Feldstudien überprüftwerden. Der Kern dieser Fortbildung isteine Präsenz zu erzielen, die auf Beziehung und Kooperation beruht und nicht auf Macht/ Durchsetzung basiert wie in der traditionellen Autorität.

In dieser Fortbildung sind Selbstbeobachtung und Selbstreflexion des eigenen Verhaltens im Umgang mit den Menschen in Ihrem beruflichen Kontext Voraussetzung. Eine professionelle, gelassene und wertschätzende Haltung zu entwickeln ist die unverzichtbare Basis für die Umsetzung dieses pädagogischen Konzeptes in Ihrem Arbeitsumfeld. Das Training setzt zunächst bei der Entwicklung der persönlichen und professionellen Präsenz von Personen mit Führungsverantwortung wie Eltern, Lehrer, Sozialpädagogen und Führungskräfte an.

Es befähigt Sie authentisch, achtsam und souverän im Kontakt zu sein. Diese Fortbildung stärkt Sie, zeigt Ihnen wertvolle Möglichkeiten für eine konstruktive Beziehungsgestaltung und bringt positive Entwicklungsprozesse in Gang.

Die wertschätzende und gewaltfreie Grundhaltung steht dabei im Mittelpunkt.

Sie lernen der Gefahr zu widerstehen, sich in Machtkämpfe hineinziehen zu lassen und werden so eskalationsvorbeugend handeln können. Sie legen mit dieser inneren Haltung Rahmenbedingungen für erfolgreiche Entwicklungsprozesse fest, so dass ein respektvolles, konstruktives und kooperatives Miteinander möglich werden kann.

Auf dieser Grundlage lernen Sie die ganz speziellen Werkzeuge der Neuen Autorität kennen und anwenden.

Inhalte der Fortbildung

 

  • Sie schulen Ihre Selbstbeobachtung und -verankerung
  • Sie erhalten Methodenwissen zur Selbstkontrolle
  • Sie lernen die Prinzipien der „wachsamenSorge“kennen
  • Sie erhalten grundlegendes Wissen über den „Fokus auf Beziehung“
  • Sie erfahren die Wirksamkeit von Präsenz, Transparenz, Beharrlichkeit
  • Sie erlernen das Erstellen einer „Ankündigung“
  • Sie trainieren Situationen zu deeskalieren
  • Sie lernen das Werkzeug der„Wiedergutmachung“kennen und anzuwenden
  • Sie lernen ein „Unterstützer-Netzwerk“zu organisieren
  • Sie lernen das Konzept an Eltern und Ratsuchende weiterzugeben

Modul I

Die zwei Säulen der Neuen Autorität

  • Beenden von Machtkämpfen
  • Befreiung vom Anspruch unmittelbarer Lösungen

Professionelle Haltung der Neuen Autorität

  • Autonomie
  • Ehrgefühl
  • Pflicht zu widerstehen

Selbsterfahrung -eigene Grenzen

Input Reaktionskette-die einzige Chance

Selbsterfahrung-Produktion der neuen Haltung

Wording für die neue Haltung

Kernkompetenzen der NeuenAutorität, Teil 1

  • Präsenz
  • Beharrlichkeit
  • Transparenz
  • Beziehung

Modul II

Differenzierung Krise -Neue Autorität

Theoretische Grundlagen zu den Werkzeugen

  • Technik der 3 Körbe
  • Ankündigung
  • Persönliches Erleben der Wirksamkeit der Werkzeug ein Übungen

Diplomatie in schwierigen Gesprächen

Modul III

Kernkompetenzen der Neuen Autorität, Teil 2

  • Ankerfunktion
  • Wachsame Sorge

Theoretische Grundlagen zu den Werkzeugen

  • Versöhnungsgesten
  • Wiedergutmachung
  • Telefonkette
  • Unterstützerkreis

Erstellen eines Handlungskonzeptes anhand von TN Beispielen

Reflexionstage 1 und 2

  • Sie werden Ihre bisher gemachten Erfahrungen in Bezug auf die Neue Autorität reflektieren.
  • Sie lernen ihre mitgebrachten Fallbeispiele zu analysieren.
  • Sie lernen die durchgeführten Handlungen auf ihre Wirksamkeit hin zu überprüfen.
  • Auf der Basis der Analyse lernen sie Arbeitshypothesen für neue Fälle zu entwickeln.
  • Neue Durchführungskonzepte werden Sie in der Gruppe planen und vorbereiten.

Zielgruppe

 

Diese Fortbildung richtet sich an Fachkräfte, die in sozialen Einrichtungen, Schulen und beratenden Institutionen arbeiten.

Dazu gehören Erzieher, Lehrer, Sozialpädagogen, Dipl.Pädagogen, Psychologen u.ä.Berufe.

Fortbildungstermine:  14. - 16. März 2019

Reflexionstag 1: 11.April 2019

Reflexionstag 2: 06. Juni 2019

Fortbildungsdauer: 1 Seminar a´ 3 Tage plus 2 Reflektionstage

Seminarzeiten:     Donnerstag/Freitag 9.00 - 16.00 Uhr, Samstag 9.00 - 14.30 Uhr

Fortbildungskosten: 820€ inkl. Skript