• Theaterpädagogik für Kinder

"Theater spielen ist wie ein Flugsimulator für das Gehirn", Manfred Spitzer (Hirnforscher).

" Das Interesse für andere Menschen und deren Geschichten wird beim Theater spielen mit Emotionen, Bewegung, Musik, Rhythmus und Improvisation kombiniert und vermittelt Kinder und Jugendlichen eine der wichtigsten Fähigkeiten, die ein Mensch haben kann - die Emotionskontrolle", Manfred Spitzer.

Theater fördert bereits bei den Jüngsten die verbale Merkfähigkeit, die Körperwahrnemung und die Aufmerksamkeit.

Die beste Wirkung zeigt sich bei Kindern und Jugendlichen, wenn Theater spielen in den Kindergartenalltag oder Unterricht integriert wird. Dadurch können Selbstkontrolle und Selbstdisziplin ausgebildet werden.

"Theater spielen ist wie ein Flugsimulator für das Gehirn. Werden schwierige Situationen oft genug durchgespielt, dann beherrschen sie die Menschen auch in der Realität", so der Hirnforscher.

Emotionskontrolle, Selbstkontrolle und Selbstdisziplin - Eigenschaft, die der Mensch braucht, um glücklich zu werden.

Theaterpädagogik ein absoluter Gewinn für jede Einrichtung

Unser theaterpädagogisches Angebot eignet sich hervorragend, um mit Kindern jeglichen Alters arbeiten zu können. Gerade verhaltensoriginelle Kinder und deren Umfeld profitieren enorm von diesem Angebot, wie Berichte von Theaterklassen zeigen.

Theaterpädagogik

  • unterstützt das Gemeinschaftsgefühl
  • erleichtert das Kennenlernen
  • stärkt das Selbstbewußtsein
  • steigert die Konzentrations - und Leistungsfähigkeit
  • fördert die Teamfähigkeit, Empathie und das Soziale Lernen
  •  erleichtert Lernprozesse in allen Fächern
  • gibt Struktur - und Orientierung
  • unterstützt die Konfliktfähigkeit

Unsere Fortbildung vermittelt den Teilnehmern Methoden und Handwerkszeug der Theaterpädagogik, die unmittelbar in den beruflichen Alltag integriert werden können.


TheaterCoach für Kinder

Theater als Methode

Theaterpädagogische Spiele und Methoden nicht nur für den „direkten“  Bühnenbezug.

Inhalte der Fortbildung

 

Wie kaum in einem anderen Bildungsbereich fördert die Theaterpädagogik Kern- und Schlüsselkompetenzen der Kinder, die für alle Aufgabenfelder des schulischen Lernens und des privaten und öffentlichen Lebens von Bedeutung sind. Wer Theater spielt, wird angeregt, genau wahrzunehmen, zu imaginieren sowie Sensibilität und Empathie zu entwickeln. Es geht neben den künstlerisch – ästhetischen Anspruch insbesondere darum, mit Theater bzw. mit theatralen Methoden in eine erfahrungsbezogene Kommunikation mit den Kindern und Jugendlichen zu treten.

Ziele der Fortbildung

 

Das erste Wochenende steht unter dem Motto: „In Bewegung kommen“

Hier erleben Sie Kennenlernspiele, kreative Einstiegsmöglichkeiten, Übungen, die aufwärmen, lockern, in Bewegung bringen, sprachliche Hürden überwinden, eine Gruppe arbeitsfähig macht und letztendlich Szenen entstehen lässt.

Tragendes Element ist unser Körper als Kommunikations- und Interaktionsmittel.

Das zweite Wochenende steht unter dem Motto: „In Bewegung bleiben“

Mit den Kenntnissen des 1. WE werden wir konkret  an einem Beispiel erfahren,  wie  Szenen durch unterschiedliche Herangehensweisen entwickelt werden.

Die Fortbildung ist stets spielpraktisch ausgerichtet. Die Teilnehmer gewinnen im eigenen szenischen Gestalten eine Vielzahl von Spielerfahrungen und können dies im eigenen Berufsfeld umsetzen.

Zertifikat zum TheaterCoach für Kinder und Jugendliche

Fortbildungsbeginn: 05.-07.10. und 09. - 11.11. 2018

Fortbildungsdauer: 2 Seminare a´ 3 Tage

Seminarzeiten:     Freitag 18.30 - 21.00 Uhr, Samstag 9.30 - 17.30 Uhr (Mittagspause 12:30 - 14:00), Sonntag 9.30 - 14.30 Uhr 

Fortbildungskosten: 760€ inkl. Skript